arrow-nextarrow-nextby-croccocalcolo-emissionicompensazione-emissioniemailfaxgreen-marketinghomeinfolinklogo-croccologo-en-negativelogo-en-negativelogo-it-negativelogo-it-negativelogo-greenside-no-taglinephoneriduzione-emissionislider-next-arrowslider-prev-arrow
Greenside by Crocco

Biobased

Das biobasierte Polyethylen besitzt ähnliche Eigenschaften wie die traditionellen Produkte aus fossilen Brennstoffen. Der Unterschied besteht in der Rohstoffherkunft: bei biobasiertem Polyethylen stammt der Rohstoff aus erneubaren pflanzlichen Quellen (Biomasse). Es ist also 100% recycelbar, wie traditionelle Kunststoffe. Was die Treibhausgasemissionen betrifft, sind die biobasierten Polymeren umweltfreundlicher als die Polymere aus fossilen Brennstoffen. Für die Produktion eines Kunststoffs aus fossilen Brennstoffen wird eine große Menge Energie für die Gewinnung und Raffination von Erdöl verbraucht, während sich die erneubaren Biomassen saisonweise regenerieren und vor allem atmosphärisches Kohlendioxid binden, das dann durch Photosynthese in für Pflanzenwachstum benötigen Komponenten transformiert wird.

Die erneuerbaren Rohstoffe pflanzlichen Ursprungs sind daher natürliche CO2-Kompensatoren, d.h. sie absorbieren einen Teil des CO2, das für den Anbau und die Sammlung der Pflanzen selbst anfällt. Einige Daten, die von einem der führenden Hersteller von biobasiertem Polyethylen veröffentlicht wurden, zeigen, dass dessen GWP (Global Warning Potential) viel geringer ist als das eines herkömmlichen Polyethylens aus fossilen Brennstoffen. Der Ausstoß des biobasierten Polyethylens ist in einigen Fällen so gering, dass sogar der durch den Transport und / oder Transformation ausgestoßende CO2 ausgeglichen wird.

Diese Produkte bestehen aus mindestens 30% biobasierten Materialien. Diese Eigenschaft kann dem Endkunden durch spezifische Logos mitgeteilt werden.

Crocco S.p.A. stellt schon verschiedene Produkte aus bio-basiertem Polyethylen zur Verfügung: eine spezifische Lebensmitteldehnfolie und eine Folie für Industrieverpackung (beide mit mindestens 40% biobasiertem Material).